Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft

Professur für Musikwissenschaft – Prof. Dr. Kordula Knaus

Seite drucken

Termine

Calendar icon Kalenderdatei (Für ältere Kalender klicken Sie bitte hier)
zur Übersicht

Präsentation der Online-Datenbank zum DFG-Projekt "Die Opera buffa als europäisches Phänomen Migration"

16. Juni 2021
online Zoom-Veranstaltung

Anlässlich der Veröffentlichung der Online-Datenbank operabuffa.uni-bayreuth.de (bis zur Präsentation steht die Beta-Version online) findet eine etwa einstündige Präsentation statt. Vorgestellt werden das abgeschlossene von der DFG zwischen 2017 und 2020 geförderte Projekt sowie die wesentlichen Anwendungen der Datenbank.

  • Datum:                         16. Juni 2021, 18 Uhr (Präsentation in englischer Sprache)
  • Veranstalter:                Professur für Musikwissenschaft, Universität Bayreuth
  • Veranstaltungsort:      online (Zoom)
  • Registrierung              über musikwissenschaft@uni-bayreuth.de 

Im Projekt wurde erstmals die Verbreitung des neuen Genres Opera buffa in Europa zwischen 1740 und 1765 systematisch erforscht. Damit konnte eine der zentralen Entwicklungen, die im 18. Jahrhundert zu weitreichenden Veränderungen der europäischen Opernlandschaft führte, aus unterschiedlichen Blickwinkeln und unter Bezugnahme der Schlüsselbegriffe Migration, Mapping und Transformation untersucht werden. Die Erfassung und Veröffentlichung der Aufführungsserien von Opere buffe in einer Datenbank bot nicht nur die Möglichkeit zu umfassenden quantitativen Analysen im Projekt, sie bildet auch eine wertvolle Grundlage für weitere Forschungen. 

Erfasst wurden 595 Aufführungsserien von 94 außerhalb Italiens aufgeführten Opere buffe. Die Datenbank stellt über tausend Personen-, 170 Orts- (inkl. Theater), 1.214 Zeit- und 748 Quellendaten bereit. Es bestehen Suchmöglichkeiten mit kombinierbaren Filtern, außerdem können Listen aller in der Datenbank erfassten Einträge abgerufen werden, sortiert nach personenspezifischen Funktionen, Operntruppen, Orten und Theatern. Die geo-temporalen sowie die Netzwerkvisualisierungen der Datenaggregationen erlauben es, Aufführungsserien von Werken, Personen und Operntruppen innerhalb des europäischen Raums zu verorten. Darüber hinaus werden geographische Zentren von Opera buffa-Aufführungen genauso sichtbar wie personelle Verflechtungen; auch Personen mit hohem Zentralitätswert (Influencer) im Netzwerk der für das Projekt zentralen Gruppe der Sängerinnen und Sänger werden dargestellt.

Das Video der Veranstaltung kann hier abgerufen werden. 

Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Lena van der Hoven

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt